Krankenhausbabyfotografie – ein ganz eigenes Thema ;)

Ich erlebe im Krankenhaus immer wieder, dass die Eltern mit völlig unterschiedlichen Erwartungen zum Shooting kommen:

Während die einen davon ausgehen, dass man in 20 Minuten ein „Best of Pinterest Shootout“ machen kann, sind andere total glücklich mit ein paar Bildern, auf denen das Baby „nur nicht schreit“. Die einen freuen sich riesig, dass ich neben einer weißen Decke auch eine Holzfototapete, Bettchen, Körbe und Deko mit habe für mehr Abwechslung auf den Bildern. Die Anderen finden das alles vollkommen übertrieben und wollen ihr Baby nicht in so einen „Hundekorb“ legen. Wieder andere gehen davon aus, dass ich im Krankenhaus jederzeit alle unterschiedlichsten Bilder, die sie von mir im Internet gesehen haben, auf Knopfdruck nachbauen kann.

Die einen erwarten danach eine aufwendige Beautyretusche an Baby und Eltern, während andere keine Bearbeitung wünschen, denn sie möchten sich ja in vielen Jahren noch an die typisch schuppige frische Babyhaut oder sogar an die Beule auf dem Kopf erinnern. Und dazwischen gibt es noch unzählige andere Erwartungshaltungen. Im Studio kontaktieren mich öfters Eltern, die anderswo entbunden haben und auch an die dortigen Fotografen&innen  Erwartungshaltungen hatten, die diese nicht  erfüllen konnten. Oder auch Eltern, die gern in St. Johann im Krankenhaus fotografiert hätten, aber zu meinen Servicezeiten aus dem einen oder anderen Grund nicht fotografieren konnten oder wollten. Leider kann ich kurzfristige Terminwünsche oft nicht erfüllen, nicht zuletzt auch weil grade die kurzfristig Anfragenden selten zeitlich flexibel sind.

Das Fotografieren von Neugeborenen in Krankenhäusern ist alles andere als einfach, das möchte ich mal im Namen aller in Krankenhäusern tätigen Fotografen festhalten 😊
Viel Liebe, Geduld und Erfahrung sind hier sehr hilfreich!

Zeitlich und Platz mäßig ist man sehr stark eingeschränkt und es gibt unzählige Faktoren, die sich auf ein Krankenhausshooting auswirken. Untersuchungen, Arztgespräche, Fersenstich, Besuch, Stillprobleme …. die Mamis sind sich vor der ersten Geburt oft gar nicht bewusst, was da alles auf sie einprasselt.  Und irgendwann zwischen den Höhen und Tiefen der ersten Tage sollen dann die vermeintlich perfekten Babyfotos gemacht werden – keine leichte Aufgabe.

Mit meiner jahrelangen Erfahrung und den Hilfsmitteln, die ich im Krankenhaus aufbaue, versuche ich in der zur Verfügung stehenden Zeit und unter den gegebenen Umständen (die ständig wechseln) das Beste heraus zu holen. Allerdings ist es so, dass sich sowohl die Eltern als auch ich mit den Umständen arrangieren müssen.

Es gibt mit dem Krankenhaus abgesprochene fixe Servicezeiten in denen ich da bin. Es ist leider nicht möglich auf Arbeitszeiten des Papas, Schlafens- Krabbelstube- Kindergarten- Schulzeiten der Geschwister oder Besuche von Oma, Opa, Godi, Göd, Tante etc Rücksicht zu nehmen.

Im Krankenhaus St. Johann ist eine Anmeldung vor dem Shooting bei mir nötig. Ihr bekommt dann eine Mail mit der Uhrzeit eures Shootings und Vorbereitungstipps. Wenn diese eingehalten werden, ist die Chance auf ein Shooting mit einem entspannten Baby gleich sehr viel größer – bitte glaubt mir 😉

Zum Stil: bevor ihr euch für ein Krankenhaushooting entscheidet, schaut in eurem Wahlkrankenhaus in die Babygalerie auf deren Homepage, dann seht ihr, ob das die Ergebnisse sind, die ihr euch wünscht.

In meinem Fall steht auch der Ablauf vom Shooting bis zur Auslieferung der Bilder und die Preise auf meiner Homepage. Ihr wisst also vorher ganz genau, was euch erwartet:
https://fotografin.tirol/neugeborene-krankenhaus/

ACHTUNG: die Bilder auf meiner Homepage, Facebook- und Instagramseite sind zum größten Teil im Studio entstanden, nicht im Krankenhaus.

Die Krankenhausfotos findet ihr auf http://www.khsj.at/de/babyfotografie-von-claudia-egger.html
(ganz selten schwindelt sich dort ein Studiofoto dazwischen – aber ich glaube, das kennt man am Stil)

Ich hoffe, dass möglichst viele werdende Mamis sich durch den ganzen Text gekämpft haben, denn das wird euch viel Frust in Sachen Babyfotos im Krankenhaus ersparen 🙂

 

2019-10-24T17:38:03+00:00